Burn out

16 November, 2006

neulich in Fernseh war mal wieder “ Deine Gesundheit“.
 Seh ich ja immer total gern. Die sagen einem genau, was man für Krankheiten hat.
 Is ja auch prima wegen die Gesundheitsreform von diese Ulla …
 Kann man den Dokter doch gleich sagen was man hat wenn man denn mal endlich aus den Wartezimmer raus is..
 braucht der garnich lange untersuchen und spart Zeit und Geld.
 Praktisch is das auch für den Dokter, denn wenn er diese Sendung auch sieht, weiß er gleich was die Leute die nächsten Tag in sein Wartezimmer sitzen tun, alle für ne Krankheit haben.
 Kann er sein Rezeptblog schon vorher kopieren und braucht nur noch unterschreiben.
 Naja, das nur so nebenbei…
 
 jedenfalls war da bei „Deine Gesundheit“ von so´n neumodischen Psychokram die Rede : burn out syndrom.
 Hab´ich ja noch nie nich gehört… aber sie hebt´ dann mal die Menschen auf der Strasse gefragt was das eigendlich is , so´n burn out.
 Na, und als die dann alle gesagt haben das is sowas wie : ausgebrannt sein, antriebslos, immer müde, kein Interesse an der Umwelt, nur immer auf´n Sofa sitzen, lustlos, keine Lust to´n arbeiten, muffelig….
 da fiel mir das wie Schuppen aus die Haare :
 
 das is kein burn out, nee.. das is Heini !

Advertisements

lesen Bildet…

6 November, 2006

letzte Woche hat mir meine Freundin Gerda ja ein Buch zum Kartenabend mitgebracht und gemeint, das sollte ich unbedingt lesen..
ihr wäre ja ein Licht dabei aufgegangen, „ein Licht“ meinte sie, das wäre ja schon wie so´n Flutlichtstrahler wie bei uns auf´n Sportplatz vom 1. FC Achterdieck. Nu ja, wenn Gerda schon so´n Licht sehen hätt, denn muss das ja doll sein..
Der Titel war : „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ und ich sach Ihnen, das war ein Ausflug in die ganz tiefen Windungen von das menschliche Denken. Die reinsten Urinstinkte…

aber mir is da ein Licht aufgegangen, genau wie Gerda mit die Flutlichtstrahler..
wir Fraunslüüd könn´n ja rein ein alles wenn wir wollen!

Zum Beispiel mehrere Dinge gleichzeitig tun… also telefonieren und dabei fernseh´n, oder stricken und dabei noch´n Buch lesen…
mit unsern Männern schlafen und dabei an Brad Pitt denken..
ich sach Ihnen, rein doll is das.

Und Männer ?
ja, die können auch was… also… na gut, die können…. moment, gleich fällt mir was ein….

aber was sie nich gut können is das mit die zwei Dinge gleichzeitig : so wie Sportschau sehen und reden…..
aber sie geben sich ja Mühe, sie woll´n uns ja helfen.
Zum Beispiel bei der Hausarbeit…
aber sie könn´n das einfach nicht wegen den „gleichzeitig“ wie „staubsaugen und atmen… “

wir Fraunslüüd sind da ja viel flexibler…
wir können telefonier´n , die Lippen anmalen, ´nen Appel essen, die Kinder beruhigen, und dabei noch autofahren… na ja, nich gerade rückwärts dabei einparken….

Aber ich frag Sie : is das so wichtig ?

Heini und der Stressfaktor

3 November, 2006

mein Oller – der Heini – is ja nu seit 27 jahren bei die Firma Petersen, Mommsen & Söhne, Im-u. Export am arbeiten…
 ohne meinen Heini könn die da ja rein garnich.
 
 Morgens kocht er erstmal für alle Tee. Nur für die Frau Kruse, was die Tippse von den alten Mommsen is, kocht er Kaffee. Eigentlich wollte sie ja nu Cappucino weil das nu so in is, aber so´n neumodischen Kram macht mein Heini nich mit. Entweder Tee wie alle, oder Kaffee – sonst nix.
 „sind doch kein hotel“ sagt mein Heini immer.
 
 und so viel Zeit hat er ja auch nich, denn dann muss er ja auch schon bald los und den Senior , den ollen Petersen, abholen. Ja, der wird immer pünktlich klock 9 zu hause abgeholt. is ja nu auch schon büschen betagt der Senior und nich mehr so gut zu fuss.
 auf´n weg bringen sie dann auch gleich die Post von Postamt mit und die muss mein Heini dann auch gleich verteilen wenn er den Senior in sein Chefbüro abgeliefert hat.
 den sieht man denn auch den ganzen Tag nich mehr… keinein weiß, was der in sein Büro so den ganzen Tag macht. ich sag ja immer: der schläft, kann doch sonst nich angehen, das keinein den bis klock 3 nachmittags sieht bis Heini den wieder nach hause bringt.
 Aber Heini sacht : „der denkt“…
 
 na, jedenfalls verteilt mein Heini dann die Post und macht seine Runde…
 Rechnungen kommen in die Buchhaltung, da sitzt ja sein Freund Erwin und die hab´n ja auch dann immer erstmal was zu beschnacken.
 Bestellungen kricht die Kruse, Zeitung und Kataloge sind meistens auch für die die Kruse und die Todesanzeigen und das Dittmarscher Tageblatt kricht immer der olle Mommsen.
 na jedenfalls hat er dann immer gut zu tun, denn ein Klo is immer verstopft oder irgendwo geht ein Licht nich oder ne Tür klemmt und das Treppenhaus muss mal wieder gebohnert werden..
 dann die ganzen Teebecher wieder einsammeln und ordentlich spülen … die Kruse is da ja bannig pingelig mit ihre Kaffeetasse –
 ja und dann is das auch schon wieder klock 3 und der olle Mommsen will nach hause..
 is ja klar das mein Oller dann immer ziemlich gestresst is wenn er nach hause kommt.
 und ich muss mir das dann alles anhör´n was da wieder so abgegangen is in Büro..
 
 „der reinste Stress“ sagt mein Heini.
 na ja, die können da eben rein garnienich ohne meinen Heini…

Silberhochzeit..

1 November, 2006

meine Freundin Gerda hat ja nu Silberhochtied…
jo, 25 lange Jahre is se nun mit ihr´n Egon verheiratet… in guten wie ich schlechten zeiten.
ich denk, für sie warn´n das wohl mehr schlechte zeiten.
na tja, egal, morgen hat se nu silberhochtied.. mein Oller und ich sind ja auch eingeladen. also muss ich mich mal so richtig in schale schmeissen.
also das grüne kleid aufgebügelt – ja, ich musste die abnähers vorher noch auslassen, bin ja keine 30 mehr – und dann hab ich den ganzen riesen schrank nach ner strumpfhose abgesucht…
bin ja bald ramdösig geworden dabei. was ich da alles gefunden hab, nee nee…. ischa schon peinlich so was noch aufzuheben, aber ich denk immer : alles kommt mal wieder.
is doch so, meine plateau schuhe konnte ich doch auch wieder anziehen und warum sollen die petticoats nich auch wieder mode werden ?
naja, alles hab ich entdeckt, nur keine strumpfhose…
mensch, die schietdinger trag ich doch auch schon ewig nich mehr. mein Oller sagt auch immer: “ unerotisch, abtörner..“
möcht bloß mal wissen, was er davon weiß…. die erotik hat er ja nun auch nicht erfunden. wenn ich da so an seine unterbüxen denk…
nee, der soll mir nienicht mit erotik kommen. der nicht !
na jedenfalls hab ich nicht eine von diesen schietdingern gefunden und hab dann diese perlonkniestrümpfe angezogen. sah ja´n büschen seltsam aus weil der rock ´n büschen kürzer war, aber was solls.
jedenfalls bin ich dann auch extra noch zu´n putzbüddel , weil man will ja auch am kopf ordentlich aussehen..
das war vielleicht ein theater… kein mensch kriegt heute noch ne ordentliche wasserwelle hin. und schon garnich bei meine fisseligen haare. immer wollen sie nur föhnen, aber das mach ich nicht mit. ich will noch ne ordentliche frisur mit aufgedrehten locken. das hält wenigstens noch´ n paar tage wenn ich nicht gleich wasch.. und is doch teuer genug heutzutage, son putzbüddel.. das beste sind da ja sowieso die lesemappen…
endlich bin ich mal wieder auf dem laufenden was so bei den promis und „Royals“ passiert ist.
und bei diesem blöden geföhne kann ich nich lesen…
da sitz ich doch viel gemütlicher mit meinem kaffee unter der trockenhaube… naja, als ich dann wieder zu hause war fand ich mich ganz passabel….
und dann kam der schock : mein Oller in seinem dunklen anzug !
den hat er zuletzt bei der beerdigung von sei´n onkel angehabt und das war vor 8 jahren…
gruselig sag ich euch, hätte er auch als halloweenkostüm anziehen können…
da half nun nix mehr. soviele abnähers sind in keinem anzug wie ich da hätte auslassen müssen.
und ne borte wollte er nicht an die hosenbeine und die ärmel … und hinten in de büx hätte ein keil rein gemusst, na ich sag euch…. da gibt´s nur eine lösung : migräne !
aber Gerda versteht das…. und goldne hochtied gibt´s ja auch noch, da geh ich dann hin….
vielleicht sind dann ja auch wieder petticoats modern.